Billardtische mit mehrteiliger Schieferplatte… Ein Problem?

Hallo zusammen,

mittlerweile haben die meisten Billardtische eine mehrteilige Schieferplatte. Dies hat hauptsächlich praktische Gründe. Jeder, der schon einmal eine 2,5 cm dicke, einteilige Schieferplatte in der Hand hatte weiß, dass dies kein Zuckerschlecken ist. Geht es dann noch über eine Treffe, wohlmöglich auch noch über Eck: Herzlichen Glückwunsch 😉

Eine mehrteilige Platte hat da schon enorme Vorteile. Der kleine Mehraufwand bei der Montage: Geschenkt.

Allerdings bekommen wir relativ häufig Anfragen von Kunden, die gezielt nach Tischen mit einer einteiligen Schieferplatte suchen. Auf die Nachfrage „Wieso“ bekommen wir fast immer Bedenken bzgl. der Spielqualität bei mehrteiligen Schieferplatten zu hören.

Die Montage eines Billardtisches ist nicht ohne. Es kommt auf viele Dinge an, die später bei falscher Ausführung großen, negativen Einfluss auf die Spielqualität haben. Daher ist es – egal ob einteilige oder mehrteilige Schieferplatte – immer ratsam, den Tisch durch einen Fachmann aufbauen zu lassen.

Wird der Billardtisch durch einen Fachmann montiert, macht es in Hinblick auf die Spielqualität keinen Unterschied ob die Schieferplatte einteilig oder mehrteilig ist.
Korrekt und ordentlich montiert wird es Ihnen nicht auffallen, um welche Art von Schieferplatte es sich handelt.

Zusammengefasst können wir festhalten: Es ist völlig egal, ob die Schieferplatte einteilig oder mehrteilig ist. Mehrteilige Platten haben sogar gewisse Vorzüge wie oben beschrieben. Das Wichtigste ist die saubere, gewissenhafte Montage des Tisches. Damit steht und fällt die Spielqualität und das Spielvergnügen. Lassen Sie sich in Beratungsgesprächen nicht beirren, man könne ohne Vorkenntnisse einen Billardtisch mit Schieferplatte auch selbst montieren. Sie sparen hier an der falschen Stelle!

Teile diesen Beitrag
  •  
  •  
  •  
  •  

6 Kommentare

  1. Carsten Kese sagt:

    Hat sich erledigt „danke“

  2. Carsten Kese sagt:

    Guten Tag,
    ich bin am überlegen ob es ein Tisch mit Schiefer oder MDF werden soll. Muss den Tisch ca 4-5 mal im JAhr um ca 1 Meter verschieben können. (Fußbodenbelag ist Teppich der nicht verklebt ist. Wir sind Hobby Spieler, die bis jetzt immer in einer Bowlinghalle gespielt.(Ob da Schiefer drunter war….keine Ahnung nehme ich aber mal an da sau schwer).
    Der Raum ist trocken und war mal Wohnraum. Maße hat er 3.90 mal 4.90.
    Was würdet ihr machen?? Beste Grüße
    Carsten

    • poolbillard-fan sagt:

      Hallo,

      grundsätzlich wäre ein Tisch mit Schieferplatte geeignet. Vermutlich wird es in der Bowlinghalle auch ein Tisch mit Schieferplatte sein. Allerdings ist das Problem, dass man Schiefertische nicht verstellen sollte. 4-5 mal im Jahr halte ich für viel zu hoch, sodass eigentlich nur ein MDF Tisch infrage kommt.

      • Carsten Kese sagt:

        Ein Frage noch. Warum sollte man den Tisch nicht bewegen?

        Vielen Dank für die schnelle AW.
        Beste Grüße
        Carsten

        • poolbillard-fan sagt:

          Die meisten Tische haben eine dreiteilige Schieferplatte und es besteht die Gefahr, dass sich dadurch Bruchstellen ergeben. Desweiteren ist der Korpus häufig nicht dafür ausgelegt, soviel Gewicht zu tragen. Sie müssen ja irgendwo anpacken und den Tisch heben. Das halten die meisten Tische nicht aus.

          • Carsten Kese sagt:

            Hallo, bei meinem Tisch (Peter Vitalie) ist eine einteilige Platte verbaut. Diesen Tisch möchte ich liegend auf Paletten in einem Anhäger transportieren. (Beine abgeschraubt). Muss ich befürchten, das die Platte
            bricht?? (ist ja im Korpus feste verbaut).
            Beste Grüße
            Carsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.