Kickertisch kaufen – Was gibt es zu beachten

Kickertsich

Heute möchte ich euch gerne erklären, worauf man beim Kauf eines Kickertisches achten sollte.
Es gibt mittlerweile unzählige Kickertisch-Modelle und Händler, die vom günstigen (nicht unbedingt schlechten) Fernostimport bis hin zum Profimodell aus Europa reichen. Grundsätzlich bewegt man sich in einer Preisspanne von unter 100 € bis zu mehreren Tausend. Deshalb gilt es vorher seine Bedürfnisse und Anforderungen festzulegen und sich so seinem Kickertisch anzunähern.

Folgende Fragen solltest du dir vor dem Kauf eines eigenen Kickertisches stellen:

  • Welches Budget steht mir zur Verfügung?
  • Wer spielt mit dem Kickertisch? (Alter, Erfahrung im Kickern etc.)
  • Wie oft wird voraussichtlich gekickert?

Welches Budget steht mir zur Verfügung?

Versuchen Sie sich vor dem Kauf eines Kickertisches ein Budget festzulegen. Das macht Ihnen die Entscheidung später einfacher. Denn ähnlich wie beim Auto bekommt man für mehr Geld auch immer „mehr Kickertisch“. Die Festlegung einer finanziellen Obergrenze schafft hier Abhilfe.

Wer spielt mit dem Kickertisch? (Alter, Erfahrung im Kickern etc.)

Das ist eine sehr wichtige Frage beim Kauf eines Kickertisches. Ist der Tisch für Kinder oder Jugendliche gedacht, stellen sich andere Anforderungen als an Erwachsene, die gelegentlich kickern.
Vor allem bei Kindern und Jugendlichen sollte die Stabilität und Robustheit nicht vernachlässigt werden. Auch solltest du dir überlegen, ob es sich wie so oft bei Kindern „nur um eine Phase“ handelt und in Zukunft der Tisch evtl. nur in der Ecke steht. Das spielt bei der Budgetplanung auch eine Rolle. In den meisten Fällen ist die Anschaffung eines Profikickertisches für Kinder als erstes Gerät nicht sinnvoll. Hier kann besser auf ein günstiges, robustes Modell gesetzt werden. Stellt sich heraus, dass die Kinder doch ambitionierter werden, kann immer noch ein teurerer Profitisch angeschafft werden.
Anders sieht es beispielweise aus, wenn Erwachsene sich einen Kickertisch kaufen möchten. Oft wird in Kneipen gespielt und man möchte sich nun einen eigenen Tisch für zuhause anschaffen. Hier wird man mit einem günstigen Einsteigertisch nicht glücklich, da der Unterschied zu groß ist und man sollte auf ein Profimodell ausweichen. Die höheren Anschaffungskosten machen sich im Spiel in jedem Fall bezahlt.

Wie oft wird voraussichtlich gekickert?

Oft lässt sich diese Frage nicht beantworten. Hast du aber den Verdacht, dass es sich nur um eine Phase handelt ist nichts ärgerlicher als ein teurer Kickertisch, der in der Ecke steht und zustaubt. Um herauszufinden, ob das kickern etwas von Dauer ist reicht zu Beginn auf jeden Fall ein günstiger Kickertisch.
Das spätere Umsteigen auf einen besseren Kickertisch ist nicht problematisch.

Fazit

Grundsätzlich ist es immer die Frage „Was man will“. Man bekommt für günstiges Geld sicher auch gute Kickertische. Das diese allerdings den Profitischen nicht das Wasser reichen können, sollte jedem klar sein.
Die Preisspanne reicht von unter 100 € bis zu mehreren Tausend Euro. Die Vielzahl an verschiedenen Modellen, Ausstattungen, Optiken lässt einem schnell den Überblick verlieren. Wenn man sich die oben genannten Fragen möglichst genau beantwortet, sollte man allerdings relativ schnell fündig werden.
Ein guter Kickerhändler wird dich auch so beraten und kein teures Profimodell „aufschwatzen“ wenn es (noch) nicht benötigt wird.

Teile diesen Beitrag
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Ein Kommentar

  1. Sven sagt:

    Wirklich sehr gelungener Bericht. Ich war mir vorher nicht sicher, ob ich mir einen Kickertisch kaufen soll. Aber nach deinem Bericht bin ich ein Stück weiter. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.